Überblick über die Geschichte der Kirche Viehhausen

1433 Zu dieser Zeit residiert in Viehhausen das Geschlecht der Kamerauer. Die Chronik berichtet von einem Capellanus (Kaplan) im Schloss Oberviehhausen.
Um 1680 Es besteht eine Pfarrstiftung Viehhausen, die zur Pfarrei Eilsbrunn gehört.
1699 Die Schlosskapelle steht der Bevölkerung offen; ab diesem Jahr sind die in Viehhausen tätigen Geistlichen namentlich erfasst.
1750 Ein Pfarrerwohnhaus wird beschrieben, das in der heutigen Jurastraße auf dem Anwesen Weinzierl stand.
1834 Neubau des Benefiziatenhauses auf dem Grundstück des ehemaligen Pfarrhofs in der heutigen Schulstraße
1852 Der Orden der Klarissinnen lässt sich in Viehhausen nieder.
1866 Pläne für den Bau einer eigenen Kirche, da die Schlosskapelle - bekannt als Klostersaal - zu klein geworden ist.
1867 Grundsteinlegung der Kirche und Segnung des Friedhofs Viehhausen (15.5.1867)
1879 Einweihung der neuen Kirche durch Bischof Ignatius v. Senestrey
1893 Viehhausen wird Kuratbenefizium, Rang einer Expositur,
noch keine selbständige Pfarrei
1900 Einbau der Uhr im noch nicht komplett fertig gestellten Kirchturm
1907 Beschaffung einer Orgel
1914 Erwerb und Einbau von drei Glocken im fertig getellten Kirchturm
1927 Erstmals elektrische Beleuchtung in der Kirche
1946 Neubeschaffung von 4 Kirchenglocken
1947 Die Ortsteile Bergmatting und Rosengarten, bisher Pfarrei Sinzing, werden der Pfarrkuratie Viehhausen zugeordnet.
1949/50 Der Kirchturm erhält eine neue Eindeckung aus Kupfer.
1952 Viehhausen wird Pfarrkuratie unter Pfarrer Meindl.
1959 Die Pfarrkuratie Viehhausen erhält ab 1. März 1959 die Ortsteile Reichenstetten, Mahd und Dürnstetten, zuvor Pfarrei Kapfelberg. Politisch bleiben sie jedoch bis 1972 beim Landkreis Kelheim.
1961 Errichtung und Einweihung des Kriegerdenkmals vor der Kirche
1965 Außenrenovierung der Kirche, Neugestaltung des Vorplatzes
1966 Pfarrer Paul Gerwald verlässt Viehhausen - Albin Ullrich wird neuer Pfarrer. Einbau der Kirchenheizung.
1967 Im Pfarrgarten tritt an die Stelle eines größeren alten Stadels der Neubau einer Garagenanlage.
1968 Ein Pfarrgemeinderat wird ins Leben gerufen. Hauptlehrer Josef Gröbner wird zum ersten Vorsitzenden gewählt. Gründung des Familienkreises.
1969 Innenrenovierung: Abtragen von Kanzel und Kommunionbänken; neu: Doppelbeichstuhl, Lautsprecheranlage, Restaurierung der Kreuzwegbilder
1972 Die Großgemeinde Sinzing entsteht. Die Ortsteile Bergmatting, Reichenstetten, Dürnstetten gehören nunmehr zum Kreis Regensburg. Damit erfährt die pfarrliche Einheit mit Viehhausen jetzt auch die politische Ergänzung.
1975 Wegzug des Klarissenordens; Pfarrer A. Ullrich wechselt nach Altenstadt. Das Kloster wird neu belegt durch den Marianischen Orden der Serviten. Die Seelsorge übernimmt Pater Wolfgang Riser.
Die Turmuhr wird voll automatisiert.
1976 Die Kirchenverwaltung organisiert das erste Bürgerfest. Der Klosterstadl steht für pfarrliche Ereignisse zur Verfügung. Planung, Baubeginn und Richtfest eines Kindergartens in Viehhausen. Die ehemalige Mädchenschule wird abgebrochen.
1977 Feierliche Einweihung des Kindergartens am 10. Juli 1977
1978 Umzug der Servitenpatres vom Pfarrhof ins renovierte Klostergebäude. Beginn der Planung zur Errichtung eines neuen Jugendheimes.
1979 Nach der Ernennungsurkunde v. 21.10.1978 wird Viehhausen selbständige Pfarrei. 100-Jahrfeier im Sommer 1979 mit Pfarrer Pater Wolfgang Riser. Abbrucharbeiten am ehemaligen Jugendheim und Grundsteinlegung des Jugendheim-Neubaues.
1980 Feierliche Einweihung des neuen Pfarr- und Jugendheims am 29. Juni 1980.
1981 Innenrenovierung der Pfarrkirche: Neugestaltung des Altarraumes mit Podest, Volksaltar und Ambo
1982 Neuer erster Vorsitzender des Pfarrgemeinderates wird Josef Speigl.
1983 Außenrenovierung der Pfarrkirche; Großereignis im Juli: Pater Christoph Uwer OSM feiert in unserer Pfarrkirche seine Primiz.
1986 Tod v. SR Seraphika Ringlstetter, der langjährigen Oberin des Klarissenklosters, am 21.06.;
Peter Beckmann wird zum neuen Vorsitzenden im Pfarrgemeinderat gewählt.
1987 Tod von Pfarrer Pater Wolfgang am 24.01.; Pater Bernhard Alpers übernimmt bis auf weiteres die Aufgaben der Seelsorge.
1989 Wegzug des Servitenordens; ab 1.9. neuer Pfarrer Josef Weindl; Umgestaltung des Klosters als Pfarrerwohnhaus und Studentenunterkunft; 17 Räume werden untervermietet.
1990 7. Amtsperiode des Pfarrgemeinderates. Zum neuen Vorsitzenden wird Josef Stitzinger gewählt.
1992 Tod von Geistl. Rat Jakob Wendl, der seit Jahren als Ruhestandspriester in der Pfarrei mitarbeitete. Beerdigung in Lindenkirchen bei Mainburg.
1994/95 Erneute Innenrenovierung: Umgestaltung der Empore wegen Anschaffung einer neuen Orgel (Sandtner).
1994 Anschluss aller kirchlichen Gebäude an das Biomasse-Heizkraftwerk
1995 Erweiterung des Kindergartens auf 3 Gruppen
1998 Tod unseres früheren Pfarrers Albin Ullrich am 20.10.; Beisetzung im Unteren Kath. Friedhof in Regensburg.
1999 60jähriges Priesterjubiläum von BGR Kurt Schmegner in der Pfarrkirche
2001 Einbau einer Photovoltaikanlage auf dem Dach des Klosterstadls
2004 Tod und Beisetzung von BGR Kurt Schmegner im Friedhof Viehhausen. Er hatte in seinem Ruhestand seit Jahren in den Pfarreien Viehhausen und Eilsbrunn mitgearbeitet.
2006 Pfarrer Weindl und Anita Voitl organisieren eine Romfahrt mit Audienz bei "unserem" Papst.
Bischof Gerhard Ludwig Müller stattet Viehhausen einen Kurzbesuch ab.
Gemeinde und Kirchenverwaltung planen die Um- und Neugestaltung des Kirchplatzes.
2007 Die Frauengemeinschaft besucht Dresden und die Sächsische Schweiz.
2008 Erstmals wird die Aktion "100 Stunden Bibellesen" durchgeführt.
Viehhausen feiert das neue Aussehen des Kirchplatzes mit einem Maifest.
2009 3-Tagesfahrt der Frauengemeinschaft nach Berlin und in den Spreewald.
Pfarrer Weindl wechselt in die Pfarrei der Stadt Neutraubling.
Neuer Pfarrer wird Dr. Charles Wola Bangala aus der Dem. Republik Kongo.
2010 Die Kirchturmhaube ist im Laufe der Jahrzehnte marode geworden und muss erneuert werden.
Dreitagesfahrt der Frauengemeinschaft nach Hamburg mit Musicalbesuch.
2012 60 Jahre Frauengemeinschaft Viehhausen
Neuwahlen zur Kirchenverwaltung: Herr Norbert Gruber wird neuer Kirchenpfleger.
2013 38. Bürgerfest im Klosterstadel v. 12. - 14. Juli 2013
Gründung eines Burschenvereins in Viehhausen, Festveranstaltung am 27./28. Juli 2013.
2014 Neuwahlen des Pfarrgemeinderates im Februar: Frau Elisabeth Wagner-Greil wird neuer erster Sprecher des PGR Viehhausen.
2015 Viehhausen feiert 40 Jahre Bürgerfest!
Gründliche Restaurierung des Schwesternfriedhofs in der ehemaligen Klosteranlage.

zusammengestellt von P. Beckmann
nach Viehhausener Aufzeichnungen
und Pressemitteilungen